Manchmal geht gar nichts mehr

Heute in der Kathmandu Post gelesen! Wenn das sogar ein Foto auf der Ttelseite wert ist, muss es sich schon um eine größere Verstopfung gehandelt haben.

Die Straße, von der die Rede ist, ist die (einzige) Verbindung zwischen Kathmandu und Pokhara. Wir haben gerade erst der Reisegruppe empfohlen, auf dem Landweg nach Pokhara zu reisen weil das landschaftlich sehr schön ist.

Da bleibt dann eben etwas mehr Zeit um die Umgebung zu genießen …

Der Vorfall ereignete sich ausgerechnet zu einem Zeitpunkt an dem viele Menschen auf dem Weg nach Hause zu den Verwandten auf dem Land waren. Das ist etwa so wie bei uns zu Beginn der Sommerferien.

In Kathmandu ist dafür jetzt Ruhe. Alle sind zu den Festtagen bei der Familie. Wo sonst  der Strom aus Blech sich lärmend entlangwälzt, tröpfeln nur noch vereinzelte Fahrzeuge über die fast leeren Straßen.

Kathmandu Post

Kathmandu Postz

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.