Landpartie

Morgen in aller Frühe werden wir uns auf den Weg machen, den Dörfern Sarasyunkark, Saramthali und Birtadeurali in Kavre einen ersten Besuch abzustatten. Wenn er sich gut fühlt, wird uns auch Anitas Vater begleiten. Ich glaube, er würde gerne die Gelegenheit wahrnehmen, seine alte Heimat wieder mal zu besuchen.

Unser Ziel ist es, einen Überblick über die Situation bezüglich des Ofenbedarfs zu gewinnen. Dann wird es natürlich interessant sein, wie die geografische Lage und die Verkehrsanbindung sind. Nicht zuetzt wollen wir Kontakte knüpfen, die uns im weiteren Verlauf bei der Organisation und der Verbreitung bei der Bevölkerung behilflich sein können. Das wird vermutlich einfach sein, weil wir in der Gegend auf viel Verwandtschaft der Badals treffen werden.

Da es sich hierbei nur um eine Ersterkundung in relativ nahem Gebiet handelt, werden wir am Sonntag abend schon wieder zurück sein. Ein längerer Besuch wird dann in den nächsten Wochen folgen.

Dort Internet-Anbindung zu bekommen ist nicht viel wahrscheinlicher als dem Yeti zu begegnen. Zwei Tage meines Lebens werde ich jetzt also ohne mein digitales alter Ego auskommen müssen. Falls ich diese virtuelle Existenzkrise unbeschadet überstehen sollte, melde ich mich dann wieder im Blog. Falls nicht, schicke ich eine Ansichtkarte (die Älteren unter uns können sich bestimmt erinnern).

Dieser Beitrag wurde unter Nepalreise Herbst 2011 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Landpartie

  1. gdengler sagt:

    Junge komm bald wieder! Und lass hören, wie’s war. Gruß – G

Kommentare sind geschlossen.